ECHO US

Echous

II:XII, A Priori Memorae
CD | t.b.a.

 

 

 

Mit „II:XII, A Priori Memorae“ ist Ethan Matthews und ECHO US ein wahres Meisterstück gelungen. Das Album gehört definitiv zum Besten, was das Genre Progressive Rock bisher in diesem Jahrhundert hervorgebracht hat. Eine solch brilliante Inszenierung aus wunderbaren Melodien, cleverer Dramaturgie und fesselnder Dynamik ist selbst Branchenprimus Mike Oldfield seit Jahrzehnten, spätestens jedoch nach seinem Album „Ommadawn“, nicht mehr  gelungen. Die Wärme und Intensität des Gesamtklanges dieses Albums kommt trotz digitaler Aufnahmetechnologien voll beim Hörer an, Ethan Matthews entpuppt sich als genialer Komponist. Er strickt aus den Überlieferungen seiner Heimat und seiner musikalischen Vergangenheit bei den innovativen Prog. Metallern von GREYHAVEN ein akustisches Abbild großartiger musikalischer Erlebnisse, eine in Klangstrukturen  festgehaltenen Reise aus den Erinnerungen an die Vergangenheit bis zu den futuristisch ausufernden Soundcollagen aus der Neu- und Jetztzeit.  Urwüchsig, kraftvoll und magisch schön ziehen die vielfältigen Klangstrukturen und Matthews Gitarren den Hörer in einen Strudel der Sinne. Musiker wie die Grammy-nominierte Sängerin Henta, Harfenistin Raelyn Olsen, Chris Smith (Flutes) und Christina Fitzgerald (Oboe) veredeln „II:XII, A Priorie Memoriae“ zu einem Meisterwerk, einem Klassiker – innovativ, perfekt und einzigartig … wie es diese Art von Musik seit eben diesem besagtem „Ommadawn“ von Mike Oldfield oder Jon Andersons „Olias Of Sunhillow“ seit knapp 40 Jahren nicht mehr gegeben hat!  Und es ist auch irgendwie die Rückkehr zu den großen Konzeptalben, die das Genre in den 1970-ern geprägt haben.